Sonntag, 12. Juni 2016

Baden Württembergischen Mehrkampf Meisterschaft der Jugend



Am vergangen Samstag waren die Baden Württembergischen Mehrkampf Meisterschaft der Kinder und Schüler in Fellbach.
Das war eine sehr große Veranstaltung mit sehr vielen Teilnehmern aus allen Ecken Baden Württembergs. Daher ging die Veranstaltung trotz zweier Wettkampfplattformen von morgens bis in den frühen Abend. Der Wettkampf bestand aus zwei Teilen, einmal dem Gewichtheben und einem athletischen Teil, bestehend aus einer Wurfübung, einer Sprintübung und einer Sprungübung.
Vom VfL Sindelfingen gingen Maximilian Blank und Gleb Kogaj an den Start. Betreut wurden die zwei von Pascal Hüben, Markus Scharnowski und Maxs Vater Thomas Blank.

Der zwölfjährige Max bestritt an diesem Tag sein zweiten Wettkampf und seinen ersten Wettkampf mit Athletikteil. Als erstes durfte er an die Hantel. Im Reißen begann er den Wettkampf mit 31kg, was nur 1kg unter der Bestleistung seines letzten Wettkampfs war. Er konnte sie auch über den Kopf bekommen, nur der Kampfrichter gab den Versuch wegen einer etwas unsauberer Ausführung ungültig. Das konnte er im zweiten Versuch verbessern und im dritten Versuch mit 34kg sogar eine neue Bestleistung aufstellen. Im Stoßen konnte er im ersten Versuch 44kg in die Wertung bekommen. Im zweiten Vesuch steigerte er nur um vorsichtige 2kg, weil im Warmmachen sich ein leichtes zwicken in der Schulter zeigte. Aber auch die 46kg waren kein Problem für ihn. Im dritten Versuch packte ihn dann aber doch der Ehrgeiz und steigerte auf 50kg. Nach einer starken Kampfleistung im nach dem Umsatz aus der Hocke zu kommen, brachte er die Hantel auch über den Kopf und wurde somit für seinen Mut belohnt und konnte damit auch eine neue Bestleistung im Stoßen und im Zweikampf verbuchen. Im Athletikteil ging es für ihn dann nur darum auf seine leichte Verletzung aufzupassen, Spaß zu haben und da es das erste mal für ihn war neue Erfahrungen zu sammeln.

Für den 15 Jahre alten Gleb war die Wettkampfreihenfolge umgekehrt. Er startete mit Athletik und dann später den Gewichthebenteil absolvieren. Da sein Vereinskamerad Tom Sommer sich erst kürzlich dabei verletzte und daher nicht an diesem Tag nicht antreten konnte, war es das Ziel hier einfach nur unbeschadet durchzukommen. Nach einer ca. 3 stündigen Pause hätte es für ihn mit dem Gewichtheben weitergehen sollen. Die Pause wurde für eine gemeinsame Mahlzeit mit den Betreuern in einem Restaurant genutzt. Bei der Rückkehr erfuhr man dann, dass das Gewichtheben um eineinhalb Stunden vorgezogen wurde, und man nur noch 20 Minuten hatte um sich warm zu machen. Das hieß dann, dass alles zügig von statten gehen musste. Die Betreuer entschieden dann auch seinen Anfangsgewicht von 50kg auf 55kg zu erhöhen um etwas mehr Zeit zu kaufen. Damit konnte zumindest das Warmmachen komplett durchgezogen werden. Auf der Wettkampfplattform angekommen waren diese 55kg im ersten Versuch doch etwas hektisch und er konnte sie nicht in der Hocke fixieren. Im zweiten Versuch machte Gleb das dann deutlich besser und brachte sie gültig in die Wertung. Im dritten Versuch scheiterte er dann an 57kg. Im Stoßen nahmen die Sindelfinger dann auch eine taktische 1kg Steigerung beim Eröffnungsversuch vor. Damit konnte man sich auch einige Minuten mehr Zeit für das Warmmachen kaufen. Er begann das Stoßen dann souverän mit 66kg. Im zweiten Versuch scheiterte an 69kg, welche er dann im dritten Versuch mit Bravour meisterte. Dieser hektische Wettkampfverlauf war sicher nicht optimal eine Bereicherung für Glebs Erfahrungsschatz im Umgang mit schwierigen Situationen.

Ein großes Dankeschön geht auch an den SV Fellbach, der es geschafft hat, diese für kleine Vereine doch sehr große Veranstaltung mit sehr wenig Reibung durchzuziehen. Die Fellbacher konnten sich auch auf Helfer anderer Vereine des Bezirks Mittlerer-Neckar stützen, denn ohne diese wäre das nicht möglich gewesen. Auch hierfür im Namen aller Teilnehmer herzlichen Dank.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen