Sonntag, 18. September 2016

5mal Edelmetall bei der Baden Württembergische Meisterschaft 2016





Am 17. September fand die Baden Württembergische Meisterschaft im Gewichtheben in Mannheim statt. Der VfL Sindelfingen war mit zwei Heberinnen und zwei Hebern vertreten.

Den Auftakt machte Romina Schulze in der Gewichtsklasse bis 63kg. Sie begann das Reißen mit 44kg, was nur 3kg unter ihrer bisherigen Bestleistung ist. Auch den zweiten Versuch mit 46kg bewältigte sie problemlos. Der Versuch an der neuen Bestleistung von 48kg brachte sie über den Kopf und konnte die Hantel in der Hocke abfangen. Aber sie konnte die Hantel nicht stabilisieren und musste die Hantel frühzeitig ablegen. Im Stoßen liefen die ersten beiden Versuche ebenfalls sehr gut. Sie verbuchte hier 60kg. Nur war hier leider die neue Bestleistung von 62kg auch wieder zu schwer. Insgesamt blieb sie nur 1kg hinter ihrer bisherigen Zweikampfbestleistung zurück und belegte in ihrer Klasse den dritten Platz.

Als nächstes stieg Fiona Dosdall in den Wettkampf ein. In der Woche vor dem Wettkampf hatte sie noch muskuläre Probleme im Oberschenkel, aber am Wettkampftag schien alles wie weggeblasen. Im Reißen sowie im Stoßen versuchte sie neue Bestleistungen aufzustellen. Im Reißen gelang ihr das leider nicht und so verbuchte sie 55kg statt 58kg. Im Stoßen gelang es ihr aber ihre Bestleistung im dritten Versuch um 1kg auf 76kg zu steigern. Sie blieb wie Romina 1kg hinter ihrer bisherigen Zweikampfbestleistung. Mit diesen 131kg im Zweikampf belegte sie den ersten Platz in ihrerer Klasse.

Nächster Heber für den VfL war der Jugendheber Thomas Hoffmann. Das Reißen begann er mit 65kg, somit 2kg mehr, als er seinen letzten Wettkampf beendete. Im zweiten Versuch konnte er eine neue Bestleistung mit 68kg verbuchen. Und da sich alle für ihn alle Versuche noch verhältnismäßig einfach anfühlten, ging er im dritten Versuch sogar noch auf 72kg. Diese stellten sich an diesem Tag aber doch als zu ambitioniert heraus. Im Stoßen lief es für ihn hervorragend. Er startete den ersten Versuch mit 84kg was 1kg mehr ist, wie er im letzten Wettkampf bewältigte. Im dritten Versuch konnte er sogar seine Bestleistung auf 90kg ausbauen. Gleichzeitig waren auch die 158kg im Zweikampf neue Bestleistung für ihn. Mit dieser Leistung belegte er den zweiten Platz.

Als letzter betrat Sebastian Pawlik die Wettkampfbühne. Im Reißen lief es für ihn an diesem Tag besonders gut. Mit 85kg startete er mit 10kg mehr als sein stärkster Konkurrent bewältigen konnte. Im zweiten Versuch bewältigte dann noch relativ einfach 89kg. Auch die 93kg bewältigte er sehr souverän und konnte damit sein bestes Reißergebnis seit fast einem Jahr verbuchen. Auch im Stoßen begann er mit starken 112kg den Wettkampf. Im zweiten Versuch steigerte er sich auf 117kg. Im letzten Versuch ging er dann auf 122kg. Nachdem er die Hantel noch stark auf die Schulter umsetzen konnte, scheiterte er nur sehr knapp am Ausstoß. Sein Vorsprung auf den zweiten Platz betrug zu diesem Zeitpunkt aber schon 35kg und war daher also nicht gefährdet.  Mit Sebastians erstem Platz, standen nun zwei erste Plätze, ein zweiter Platz und ein dritter Platz auf dem Konto des Vereins. Des weiteren wurde Sebastian drittbester Heber über alle Gewichtsklassen hinweg. Auch in der Mannschaft belegte der VfL Sindelfingen einen guten dritten Platz, hinter den Bundesligisten aus Weinheim und Obrigheim.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen