Sonntag, 29. Januar 2017

VfL Sindelfingen gegen SV Flözlingen II

Nicolai, Markus, Marcel, Fiona und Sebastian
Hinten (von links): Nicolai und Markus. Vorne: Marcel, Fiona und Sebastian. Fehlt: Romina

Saisonbestleistung


Am letzten Samstag des Januars fand der Wettkampf VfL Sindelfingen gegen SV Flözlingen II statt. Leider hat der SV Flözlingen II die Teilnahme am Wettkampf zwei Tage zuvor abgesagt. Das Reglement der Gewichtheben Landesliga sieht vor, dass eine Wettkampf bei kurzfristigen Absage trotzdem durchgeführt werden muss und die fehlende Mannschaft keine Punkte erhält. Die antretende Mannschaft erhält ihre erzielten Punkte. Die Sindelfinger stellten an diesem Tag auch ohne großen Druck von einem Gegner eine neue Saisonbestleistung von 256,6 Punkten auf.


Romina erfüllt Norm für die deutsche Meisterschaft

Romina Schulze zeigte an diesem Tag eine starke Leistung. Mit 48kg im Reißen und 59kg im Stoßen. Diese 107kg im Zweikampf sind nur 2kg unterer ihrer Bestleistung. Mit dieser Leistung sollte sie die Norm für die deutsche Meisterschaft erfüllt haben. Auch die 50 Relativpunkte sind ein sehr gutes Ergebnis.

Fiona mit Bestleistungen

Fiona Dosdall hatte diese Norm bereits im ersten Wettkampf des Jahres erfüllt. Aber an diesem Tag hat sie nachgelegt. Denn im Reißen konnte sie mit 61kg ihre alte Bestleistung bestätigen und im Stoßen konnte sie sogar um 1kg überbieten. Dadurch stellte sie auch neue Bestleistungen im Zweikampf (142kg) und in Relativpunkten (59 Punkte) auf.

Nicolai bestätigt Leistungen

Nicolai Györfi konnte an diesem Tag seine Saisonbestleistungen aus dem ersten Wettkampf bestätigen. Er verbuchte 80kg im Reißen und 90kg im Stoßen. Daraus resultieren für ihn 22 Relativpunkte. Er scheiterte jedoch zweimal an 95kg, was zur Schlussfolgerung führte, dass er doch mehr Zeit für das Kniebeugentraining aufwenden müsste.

Sebastian stark

Gewohnt souverän absolvierte Sebastian Pawlik seinen Wettkampf. Das zeigte er mit sechs von sechs gültigen Versuchen und sehr starken 90kg im Reißen. Mit den 114kg im Stoßen und 59 Relativpunkten war er neben Fiona bester Heber des Abends.

Markus stößt 120kg

Markus Scharnowski musste von einer Erkältung geschwächt an die Hantel gehen. Dennoch konnte er seine Saisonbestleistung im Reißen mit 91kg bestätigen und im Stoßen brachte er mit 120kg an diesem Abend das meiste Gewicht über den Kopf. Diese waren gleichzeitig auch Saisonbestleistung für ihn, sowie die daraus resultierenden 31 Relativpunkte.

Marcel mit 35 Punkten

Marcel Dingler begann das Reißen mit starken 95kg. Im zweiten und dritten Versuch wollte er eine neue Bestleistung mit 101kg aufstellen, aber ich scheiterte beide Male knapp. Im Stoßen spürte er dann das harte Training der Vortage und scheiterte deshalb im zweiten Versuch an 110kg bevor er dies im dritten Versuch korrigierte und dieses Gewicht dann doch über den Kopf brachte und 35 Relativpunkte verbuchen durfte.


Obwohl der Gegner bei diesem Wettkampf fehlte, kamen einige Zuschauer in die Sporthalle des Pfarrwiesengymnasiums um sich den Wettkampf anzusehen. Herzlichen Dank an alle die da waren.

Mit den 256 Punkten im Gesamtergebnis kann der VfL sehr zufrieden sein. An diese Leistung konnte der SV Flözlingen II in dieser Saison auch noch nicht herankommen. Damit sind die Sindelfinger auch in einer guten Ausgangslage für den nächsten Wettkampf am 4. März beim SV Fellbach.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen