Sonntag, 19. November 2017

VfL Sindelfingen gegen AC Konstanz - Gewichtheben Landesliga 2017-11-18

Blut und Wasser geschwitzt um den AC Konstanz zu schlagen



Am vierten Wettkampftag der Gewichtheben Landesliga empfing der VfL Sindelfingen den AC Konstanz. Der AC Konstanz ist erst zwei Jahre alt und startet dieses Jahr zum ersten Mal in der Landesliga. Auch nach Sindelfingen brachten sie auch zum ersten mal in ihrer Geschichte eine komplette Mannschaft mit sechs Hebern mit.
Der VfL ging als Tabellenführer und somit als Favorit in den Wettkampf. Aber der AC Konstanz schlug sich tapfer.

Am Anfang des Reißens legten die ersten drei Heberinnen der Konstanzer einen starken Start hin. Sie legten 50 Punkte vor. Die Sindelfinger, nach erfolgreichen Versuchen von Fiona Dosdall mit 58kg, Thomas Hoffmann mit 80kg und Marcel Dingler mit 94kg, kamen auf 28 Punkte. Durch die zweiten Versuche kam der VfL nur leicht heran. Neuer Stand: 38 zu 56 Punkte. Fiona verbuchte 62kg. Thomas 83kg und Marcel rettete durch Nachlaufen 97kg in die Wertung. Konstanz stellte dann aber die Verhältnisse klar mit ihren dritten Versuchen. Neuer Stand: 38 zu 61 Punkte.

Im zweiten Block konnten Markus Scharnowski mit 90kg und Sebastian Pawlik mit 80kg den Rückstand leicht verkürzen. Erst mit dem Versuch ihres letzten Hebers Cristhian Gereda konnte Sindelfingen das Ergebnis drehen. Der nur 73kg schwere Heber riß 103kg in seinem ersten Versuch. Neuer Stand: 79 zu 68 für Sindelfingen nach den zweiten Versuchen des zweiten Blocks. Diese Führung gab der VfL bis zum Ende des Reißens dann auch nicht mehr ab. Sebastian steigerte sich noch auf starke 90kg und Cristhian auf 110kg. Ergebnis nach dem Reißen: 97 zu 77 für Sindelfingen.

Im Stoßen gab es eine kleine Schrecksekunde als Marcel Dingler seinen ersten Versuch nicht gültig bekam. Er steigerte dennoch in seinem zweiten Versuch um 3kg auf 111kg. So konnte er die Führung des VfL wieder herstellen. Fiona kam im Stoßen auf 82kg und Thomas stellte mit 103kg seine Bestleistung im Stoßen und im Zweikampf ein (186kg). Trotz der Gesamtführung galt es noch den Siegpunkt im Stoßen zu holen. In der Wertung des Stoßens führte der AC Konstanz nach dem ersten Block mit 14 Punkten (92 zu 106). Das änderte sich dann aber nach dem ersten Versuch an 115kg von Markus Scharnowski. Mit Cristhians 123kg im ersten Versuch, war dann auch ein komfortables Polster vorhanden und der Sieg fast schon in der Tasche.

Sebastian Pawlik begann das Stoßen mit 100kg. Im zweiten Versuch von 110kg bildete sich dann eine Blase auf seiner Handfläche. Diese riss dann bei seinem dritten Versuch an 120kg während dem Umsetzen auf. Er ließ sich dadurch aber nicht beirren und konnte die Hantel dann noch gültig ausstoßen. Die Hantel hinterließ er dann etwas blutig und es gab eine kleine Unterbrechung zur Reinigung der Hantel.

Die 120kg waren eine Saisonbestleistung für Sebastian (genauso wie die 90kg im Reißen und die 210kg im Zweikampf).

Cristhian steigerte sich im zweiten Versuch noch auf 130kg. Er kam am Ende auf 99 Relativpunkte und war bester Heber des Wettkampfs.

Der VfL Sindelfingen gewann am Ende mit 3 zu 0 Siegpunkten und 322 zu 251 Relativpunkten gegen den AC Konstanz, der sich sehr gut verkaufte. Der VfL bleibt damit nach vier Wettkämpfen weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze. Dem AC Konstanz kann man nur wünschen, dass die Mannschaft in den restlichen Wettkämpfen ähnliche Leistungen zeigen kann und sich damit in die Tabellenmitte vorkämpft.




Noch mehr Bilder vom Wettkampf hier.

Der nächste Wettkampf der Sindelfinger ist 9.12 in Eisenbach.

Montag, 13. November 2017

Vorschau: VfL Sindelfingen gegen AC Konstanz



Nach der starken Vorstellung im letzten Wettkampf mit über 400 Punkten ist der VfL Sindelfingen der Favorit beim Wettkampf gegen den AC Konstanz. Der junge AC Konstanz hat auf Facebook angekündigt in voller Besetzung antreten zu wollen und dem VfL das Leben schwer machen zu wollen. Sindelfingen wird allerdings nicht wieder in Bestbesetzung antreten, daher kann es vielleicht doch spannend werden.

Einlass und Abwiegen ist um 17:00 Uhr. Wettkampfbeginn ist am 18.11 um 18:00 Uhr in der Turnhalle Pfarrwiesen Gymnasium, Pfarrwiesen Allee 1, 71067 Sindelfingen.

Eintritt frei. Essen (Kuchen und belegte Brötchen) und Getränke werden verkauft.

Sonntag, 12. November 2017

Zwei Sindelfinger Gewichtheberinnen bei der deutschen Meisterschaft im Gewichtheben 2017

Bei der deutschen Meisterschaft gelang dem VfL Sindelfingen ein historisches Ereignis. Letztes Jahr war Fiona Dosdall zusammen mit Romina Schulze seit fast einem Jahrzehnt die erste(n) Person(en) aus der Abteilung Gewichtheben, die bei einer deutschen Meisterschaft teilnahm. Dieses Jahr waren es ebenfalls zwei. Zu Fiona Dosdall gesellte sich diesmal Betty Lee.

Betty Lee hatte als erste ihren Auftritt. Sie startete am Freitag in der Gewichtsklasse bis 58kg. Im Reißen hatte zeigte sie eine souveräne Vorstellung mit zwei gültigen Versuchen von 45kg und 48kg. Im dritten Versuch wollte sie sich noch an einer neuen Bestleistung mit 53kg versuchen. Sie konnte die Hantel nach einem starken Versuch zwar in der Hocke abfangen, die Hantel kam aber nicht genau auf den Punkt und sie musste die Hantel frühzeitig ablassen. Im Stoßen lief es dafür besser. Im zweiten Versuch scheiterte sie noch an einer neuen Bestleistung, weil sie, ähnlich wie im Reißen, beim Ausstoß die Hantel nicht auf den Punkt bekam. Im dritten Versuch zeigte sich dann aber, dass ihr Trainer Marco Ernst recht behielt als er ihr diese 64kg zutraute. 64kg ist nun Bettys neue Bestmarke im Stoßen. Sie kam am Ende auf Rang 14 in einer stark besetzten Gewichtsklasse.

Betty Lee freut sich über eine neue Bestleistung im Stoßen

Fiona Dosdall startete am Sonntag. Im Reißen sah ihr ersten Versuch an 57kg noch etwas nervös aus, aber sie wurde dann von Versuch zu Versuch besser. Im dritten Versuch stellte sie dann mit 64kg sogar eine neue Bestleistung auf. Im Stoßen startete sie mit einem souveränen ersten Versuch mit 78kg. Beim zweiten Versuch an 82kg zog sie die Hantel zwar erstaunlich hoch, bekam sie aber nicht auf den Punkt, so dass es für sie zu schwierig wurde damit aus der Hocke aufzustehen. Im dritten Versuch ließ ihr Trainer Marcel Dinger dann 83kg auflegen. Damit machte sie ihre Sache viel besser und bekam die Hantel am Ende gültig über den Kopf. Dies bedeutete auch eine neue Zweikampfbestleistung von 147kg. Nach einem sechsten Platz im letzten Jahr, kam sie dieses Jahr auf den fünften Platz. Vielleicht wird es nächstes Jahr ein vierter Platz? Oder eine dritte Person vertritt den VfL bei der deutschen Meisterschaft?


Fiona Dosdall auf dem Weg zu einer neuen Zweikampfbestleistung