Montag, 26. März 2018

VfL Sindelfingen gegen VfL Nagold - 2018-03-24


Zum Saisonfinale ging es für die Sindelfinger nach Nagold. Dort benötigten sie nur einen der drei möglichen Punkte um Meister der Landesliga zu werden. Da der VfL Nagold zu Beginn der Saison noch selbst Meisteraspirant war, stellten die Sindelfinger ihre beste Mannschaft, die sie an diesem Tag zur Verfügung hatten. Fiona Dosdall war in den letzten Jahren mit eine besten und vor allem fleißigsten Punktesammler für Sindelfingen. Leider viel sie an diesem Tag verletzungsbedingt aus. Aber auch Nagold konnte nicht ihre beste Mannschaft stellen, sodass Sindelfingen früh die Partie dominierte. Aber das lag auch daran, dass Sindelfingen gut drauf war. Im ersten Block gab es schon einige Bestleistungen im Reißen. Marcel Dingler stellte seine alte Bestleistung von 101kg ein und scheiterte knapp an 104kg. Anja Ammer riß mit 58kg eine neue Bestleistung und Isabelle Kurth überbot ihre alte Bestleistung gleich zwei mal und kam schlussendlich auf 47kg. Im zweiten Block ging es genauso stark weiter, Sebastian Pawlik, Cristhian Gereda und Dennis Hildebrandt behielten alle eine weiße Weste. Dennis konnte sogar seine Bestleistung auf 122kg erhöhen.

Nachdem Reißen hatte man also schon seine Pflicht erfüllt und den einen Punkt geholt, der zur Meisterschaft reichte. Aber da war noch nicht Schluß. im Stoßen ging es so weiter wie es im Reißen aufgehört hat, mit Bestleistungen. Die neuen Zahlen lauten nun für Isabelle 62kg, für Anja 73kg und für Marcel 115kg. Alle drei stellten auch eine neue Bestleistung im Zweikampf und nach Relativpunkten auf (59, 46 und 48,8). Im zweiten Block kam Sebastian auf starke 115kg, Cristhian stellte seine Bestleistung von 130kg ein und Dennis kam auf 150kg. Dennis lies im letzten Versuch sogar 160kg auflegen scheiterte aber leider knapp am Umsatz.

Am Ende hatten die Sindelfinger mit 407 Punkten auch eine neue Mannschaftssaisonbestleistung aufgestellt. Nagold kam auf 292 Punkte und beendet die Saison auf dem dritten Tabellenplatz.

Wir sind somit Meister der Landesliga Süd. Als Überraschung gab es für Sindelfingen sogar noch Sekt zur Feier des Tages von Ralf Schumacher vom VfL Nagold überreicht.

Vielen Dank!

Ob wir in die Oberliga aufsteigen ist jedoch noch offen. Denn zum einen gibt es noch einen Relegationswettkampf mit dem Gewinner der Landesliga Nord. Zum anderen ist es auch fraglich ob man nächste Saison eine Mannschaft stellen kann, die oberligatauglich ist. Cristhian Gereda wird früher oder später nach Kolumbien zurückkehren und auch ein paar weitere Personalfragen sind noch offen. Aber jetzt freuen wir uns erstmal über den Meistertitel.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen