Sonntag, 13. Januar 2019

VfL Sindelfingen gegen GV Eisenbach - Gewichtheben Oberliga 2019-01-12


Pflichtsieg zum Rückrundenstart

Zum ersten Wettkampftag des neuen Jahres und auch zum ersten Wettkampftag der Rückrunde der Gewichtheben Oberliga empfing der VfL Sindelfingen den GV Eisenbach. Sindelfingen war klar in der Favoritenrollen gegen den bisher punktlosen GV Eisenbach. Beide Mannschaften sind derzeit auch nicht optimal aufgestellt, da es auf beiden Seiten verletzungsbedingte Ausfälle gab. Eisenbach traf es jedoch etwas härter, da sie am gleichen Tag auch einen Wettkampf mit der zweiten Mannschaft hatten und daher auch niemand von dort in die erste Mannschaft aufrücken konnte. So kam es, dass das 3:0 Ergebnis für den VfL Sindelfingen aus der Hinrunde bestätigt wurde. Nur das Ergebnis nach Relativpunkten viel für beide Mannschaften etwas geringer aus. Am Ende stand es 290 zu 193 für den VfL.

Beste Heberin seitens der Sindelfinger wurde Anja Ammer. Sie sorgte auch dafür, dass jede Menge Zuschauer vom Crossfit Reutlingen nach Sindelfingen fanden und für Stimmung sorgten. Anja kam im Reißen auf 61kg und im Stoßen blieb sie mit 76kg nur 1kg unter ihrer Bestleistung.
Auf Platz zwei landete Joana Singer mit 56 Punkten. Sie konnte ihre Zweikampfbestleistung von 106kg bestätigten. Im Reißen (49kg) als auch im Stoßen (57kg) blieb sie nur 1kg unter ihren Bestleistungen.
Eine gewohnt souveräne Leistung zeigte der Trainer Sebastian Pawlik. Mit 83kg im Reißen und 103kg im Stoßen steuerte er 50 Punkte zum Mannschaftsergebnis bei.
Der jüngste der Mannschaft Thomas Hoffmann konnte im Reißen seine Bestleistung um 1kg auf 93kg ausbauen. Im Stoßen versuchte er das zu wiederholen, scheiterte aber am Ausstoß, so dass er nur seinen ersten Versuch an 110kg in der Wertung brachte. Er brachte 44 Punkte auf das Konto der Sindelfinger.
Der Einsatz von Fiona Dosdall war etwas fraglich da sie muskuläre Probleme im Rücken hatte. Aber am Wettkampftag war sie fast wieder hergestellt. Aber sie ging es vorsichtshalber etwas langsamer an und absolvierte im Reißen nur zwei der drei Versuche und im Stoßen nur einen Versuch. Diese drei Versuche stellten sie vor keine Schwierigkeiten, so kam sie im Reißen auf 60kg und im Stoßen auf 70kg und auf 44 Punkte.
Markus Scharnowski vertrat den verletzten Marcel Dingler. Er wiederholte sein Ergebnis von der deutschen Meisterschaft mit 95kg im Reißen und 120kg im Stoßen, was in 36 Punkte für ihn resultierte. Er versuchte auch wieder seine Bestleistungen in den dritten Versuchen zu verbessern, scheiterte aber beide Male knapp.

In zwei Wochen am 26. Januar steht auch bereits der nächste Wettkampf an. Das Derby beim SV Magstadt. Magstadt ist inzwischen mit sicherem Abstand Tabellenführer und daher klarer Favorit bei diesem Kräftemessen. Auch weil sie an diesem Wettkampftag eine neue Saisonbestleistung aufstellen konnten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen